Faktencheck: Arbeitslosigkeit

Faktencheck: Arbeitslosigkeit

/
Foto: Fotolia

Arbeitslosigkeit betrifft viele Menschen im Laufe ihres Lebens. Noch nie waren aber so viele Menschen von Arbeitslosigkeit betroffen wie in der Corona-Krise. Was du jetzt in dieser schwierigen Phase beachten solltest, um Unterstützung zu bekommen, erklären wir dir hier.

Weiterlesen
Almosen reichen nicht!

Almosen reichen nicht!

/
Foto: Adobe Stock

Wenig Menschen wollen in einem Pflegeberuf arbeiten. Obwohl händeringend Arbeitskräfte gesucht werden, fehlen in Österreich wichtige Rahmenbedingungen. Implacement Stiftungen, die Umschulungen im Pflegebereich begleiten, sind ein Schritt in die richtige Richtung.

Weiterlesen
Frauen besonders belastet

Frauen besonders belastet

/
Foto: AMS / © Petra Spiola, AdobeStock

Frauen gerieten in der Coronakrise besonders unter Druck. Wir haben Petra Draxl, Geschäftsführerin des AMS Wien, um eine kurze Einschätzung der aktuellen Situation gebeten.

Weiterlesen
Anstrengendes Unterrichten mit Maske

Anstrengendes Unterrichten mit Maske

/
Katharina Rohrauer kümmert sie sich als Betriebsrätin um die Anliegen der Beschäftigten.
Foto: Nurith Wagner-Strauss

Katharina Rohrauer und ihre KollegInnen lehren bis zu acht Stunden täglich TeilnehmerInnen von AMS-Kursen. Das ständige Tragen von Masken erfordert lauteres Sprechen und Abstand zu halten ist schwer möglich. Sowohl TrainerInnen als auch Lernende sind unter diesen Bedingungen in Sorge um ihre Gesundheit. Etwas helfen könnte zumindest die Teilung der Gruppen, sagt Rohrauer im Gespräch mit der KOMPETENZ.

Weiterlesen
„Nutzen wir die Zeit für Qualifizierungen!“

„Nutzen wir die Zeit für Qualifizierungen!“

/
Foto: AMS/Petra Spiola

Petra Draxl, Landesgeschäftsführerin des AMS Wien, über die Herausforderungen in Folge der Corona-Krise. Besonders Jugendliche und Frauen will sie in Ausbildung bringen, um sie für den Arbeitsmarkt fit zu machen.

Weiterlesen
Kurzarbeit erfolgreich verlängert

Kurzarbeit erfolgreich verlängert

/

GPA-djp Bundesgeschäftsführer Karl Dürtscher erklärt, warum er mit der ab 1. Oktober geltenden Phase 3 der Kurzarbeit zufrieden ist, welch zentrale Rolle die BetriebsrätInnen bei der Umsetzung in den Betrieben spielen und warum einzelne Arbeitnehmer derart vorteilhafte Regelungen niemals alleine aushandeln könnten.

Weiterlesen
Arbeitslosigkeit: Wieder trifft die Krise die Frauen

Arbeitslosigkeit: Wieder trifft die Krise die Frauen

/

Frauen sind die großen Verliererinnen der Corona-Krise: Im Shut-down mussten sie neben ihrem Beruf Kinderbetreuung und Homeschooling stemmen, nun trifft sie die Arbeitslosigkeit.

Weiterlesen
Warum freiwillige Arbeitszeitverkürzung jetzt helfen kann

Warum freiwillige Arbeitszeitverkürzung jetzt helfen kann

/
Das Modell „90 für 80“ schafft zusätzliche Beschäftigung bei gleichbleibendem Arbeitsvolumen: Wenn vier Personen ihre Arbeitszeit reduzieren. kann eine fünfte Person eingestellt werden.
Grafik: GPA-djp, Vera Erlachner

Infolge der Coronakrise stieg die Arbeitslosigkeit auf Rekordniveau. Auch im Juni waren 139.302 Personen bzw. 43 Prozent mehr Menschen arbeitslos bzw. in Schulung als vor einem Jahr. Die Regierung muss jetzt rasch handeln.

Weiterlesen
Neue Jobs durch Arbeitszeitverkürzung

Neue Jobs durch Arbeitszeitverkürzung

/
Foto: Adobe Stock

Die Arbeitslosigkeit in Österreich ist immer noch um 90.000 Personen höher als im März 2019. Um rasch mehr Beschäftigung zu schaffen, hat die Gewerkschaft GPA daher ein neues Modell zur Arbeitszeitverkürzung entwickelt.

Weiterlesen
„Die Kurzarbeit ist ein unglaublich wertvolles Instrument“

„Die Kurzarbeit ist ein unglaublich wertvolles Instrument“

/
Foto: Adobe Stock

Rund ein Viertel der ArbeitnehmerInnen in der EU sind derzeit in Kurzarbeit. Trotz des Erfolgs der Maßnahme – langfristig muss man sich die Frage stellen: „Wer zahlt für diese Krise?“, warnt Politikwissenschafter Thorsten Schulten.

Weiterlesen
Faktencheck: Kurzarbeit

Faktencheck: Kurzarbeit

/
Foto: Adobe Stock

Die Corona-Kurzarbeit hat in der Pandemie maßgeblich dazu beigetragen, dass viele Menschen ihren Arbeitsplatz behalten konnten. Seit Beginn der Krise wurde das Modell wiederholt verlängert und angepasst. Zuletzt haben Sozialpartner und Arbeitsministerium eine weitere Verlängerung für die direkt vom Lockdown betroffene Betriebe bis Ende März 2022 beschlossen. Dabei wurden auch ein Bonus für Langzeit-Kurzarbeitende sowie Förderungen für Saisonbetriebe im Tourismus und eine Trinkgeldpauschale fixiert. Außerdem kommt es zu Vereinfachungen beim Beantragungsverfahren. Besonders wichtig für ArbeitnehmerInnen: Die Nettoersatzrate von 80 bis 90 Prozent ist weiterhin garantiert. Hier ein Überblick zu den wichtigsten Eckpunkten der geltenden Bestimmungen.

Weiterlesen
Begeistert wieder arbeiten

Begeistert wieder arbeiten

/
Foto: i-Stock

Die vorzeitig gestoppte Jobinitiative Aktion 20.000 war letztlich doch erfolgreich, weshalb sie jetzt unter anderen Vorzeichen fortgesetzt wird.

Weiterlesen
Debatte über Arbeitsverweigerung statt Unterstützung für Arbeitslose

Debatte über Arbeitsverweigerung statt Unterstützung für Arbeitslose

/
Photo by Ben White on Unsplash

Angestoßen von Bundeskanzler Sebastian Kurz ist derzeit eine Diskussion um vermeintliche Arbeitsverweigerer entbrannt. Der Regierungschef und Arbeitsministerin Christine Aschbacher drängen auf eine Verschärfung der Zumutbarkeitsbestimmungen in der Arbeitslosenversicherung.

Weiterlesen
Denken und entscheiden muss immer der Mensch!

Denken und entscheiden muss immer der Mensch!

/
© Luiza Puiu

Sabine Köszegi ist Professorin an der Technischen Universtität Wien. Im Interview spricht sie über Emotionserkennung, Suchmaschinen, den AMS-Algorithmus und den Unterschied zwischen menschlicher und künstlicher Intelligenz.

Weiterlesen
Hohe Solidarität mit Arbeitslosen

Hohe Solidarität mit Arbeitslosen

/
Foto: Ethan Sykes, Unsplash

Über einen längeren Zeitraum keinen Job zu finden, ist kein Sonntagsspaziergang. Der Druck ist hoch schlechtere Jobs anzunehmen. Dazu kommt das negative Image. Eine Studie der AK hat nun ergeben, dass die Solidarität mit Arbeitslosen überraschend hoch ist.

Weiterlesen
Sozialhilfegesetz schafft Armut für Menschen mit nichtdeutscher Muttersprache

Sozialhilfegesetz schafft Armut für Menschen mit nichtdeutscher Muttersprache

/

Foto: Maren Winter, Adobe Stock

In Niederösterreich versuchte die Landesregierung 2017, einer großen Gruppe von MigrantInnen nicht die Mindestsicherung in voller Höhe zukommen zu lassen. Das wurde 2018 vom Verfassungsgerichtshof (VfGH) als verfassungswidrig eingestuft. Auf Bundesebene haben ÖVP und FPÖ nun offenbar einen Weg geschaffen, wie sie dennoch Zugewanderten weniger Sozialhilfe zukommen lassen können.

Weiterlesen
Bundesregierung gegen Chancengleichheit

Bundesregierung gegen Chancengleichheit

/
Wahlfreiheit, wie die Bundesregierung sie versteht.
Foto: GeraKTV, Fotolia

Fast pünktlich zum Internationalen Frauentag am 8. März lässt das Sozialministerium mit weiteren gleichstellungshemmenden Maßnahmen aufhorchen.

Weiterlesen
Aktion 20.000: Waldspaziergänge sind keine Dauerlösung

Aktion 20.000: Waldspaziergänge sind keine Dauerlösung

/

Der 56-jährige Hans Speringer hat durch die Aktion 20.000 nach langer Arbeitslosigkeit wieder einen Job gefunden.
Foto: Andrea Rogy

Der Endbericht zur Aktion 20.000, die mit Jahresbeginn 2018 von der türkis-blauen Regierung gestoppt wurde, ist immer noch nicht veröffentlicht. Ein Zwischenbericht sowie Einzelfälle zeigen, dass das Ziel, die Arbeitslosigkeit von über 50-Jährigen zu senken, eindrucksvoll erreicht wurde.

Weiterlesen

Es scheitert meistens nicht am Willen zu arbeiten

Es scheitert meistens nicht am Willen zu arbeiten

/

Leben mit Mindestsicherung ist ein Leben nahe am sozialen Abgrund.Da wird Heizen im Winter zum Problem, das Budget für Nahrungsmittel ist sehr beschränkt und Möbel oder Kleidung kann nur second hand gekauft werden.
Foto: M.Dörr & M.Frommherz

Eine Studie analysiert die Situation von 30 MindestsicherungsbezieherInnen in Niederösterreich.

Weiterlesen

Sinnfreies Sparen

Sinnfreies Sparen

/
Protestaktion gegen die Kürzungen beim AMS vor dem Sozialministerium im Septemer 2018.
Foto: Nurith Wagner-Strauss

Die Regierung spart bei der Erwachsenenbildung – 1200 TrainerInnen in ganz Österreich werden abgebaut. Dabei bringt gerade auch diese Branche die Arbeitswelt in Schwung.

Weiterlesen
Illustration Peter M. Hoffmann

Perspektiven für Arbeitslose und Region

/

Illustration Peter M. Hoffmann
Illustration Peter M. Hoffmann

Kürzungen der öffentlichen Hand bedrohen Sozialbetriebe genauso wie die Versorgung speziell in ländlichen Gebieten.

Weiterlesen

„Die Notstandshilfe-Abschaffung ist Teil eines explosiven Gesamtpakets“

„Die Notstandshilfe-Abschaffung ist Teil eines explosiven Gesamtpakets“

/
Judith Pühringer, Geschäftsführerin von arbeit plus
Foto: Nurith Wagner-Strauss

Das Regierungsprogramm sieht die Streichung der Notstandshilfe vor. Wir haben die Arbeitsmarktexpertin Judith Pühringer gefragt, was das bedeutet.

Weiterlesen
Quelle: Fotolia, Stadtratte

Wenn die Software entscheidet…

/

Quelle: Fotolia, Stadtratte
Quelle: Fotolia, Stadtratte

Ab 2019 will das AMS einen Algorithmus einsetzen, um die Arbeitsmarktchancen von Arbeitslosen zu berechnen und die Zuteilung von Mitteln festzulegen. Die Diskriminierung von Frauen am Arbeitsmarkt wird hiermit technisch einzementiert.

Weiterlesen

Foto: Nurith Wagner-Strauss

AMS: Gekürzt ist nicht gespart

/

Foto: Nurith Wagner-Strauss
Foto: Nurith Wagner-Strauss

Vor den von der Bundesregierung geplanten Kürzungen in der Arbeitsmarktpolitik warnen Betroffene und Gewerkschaft.

Weiterlesen

Nerijus Soukup ist Betriebsratsvorsitzender der Firma Mentor Management Entwicklung. Foto: Nurith Wagner-Strauss

Bildung mit Mehrwert

/

Christian Puszar ist Betriebsratsvorsitzender beim bfi. Foto: Nurith Wagner-Strauss
Christian Puszar ist Betriebsratsvorsitzender beim bfi. Foto: Nurith Wagner-Strauss

Die Regierung will die Arbeitsmarktpolitik evaluieren. Die Gefahr ist hoch, dass sie Budgets für die Erwachsenenbildung kürzt. Doch schon jetzt werden ihre Leistungen gesellschaftlich wie auch wirtschaftlich unterschätzt.

Weiterlesen

Scroll to top